Vorsprung verteidigt – Titel gesichert

Gothaer Bierfassheber gewinnen die Thüringer Landesmeisterschaft der Mannschaften im Kraftdreikampf

Bereits zum zweiten Mal trafen sich in diesem Jahr acht Thüringer Mannschaften in Arnstadt, darunter 2 Jugendteams aus Weißensee, um in der finalen zweiten Runde das beste Thüringer Team im Kraftdreikampf zu ermitteln.

Wie schon im Vorjahr hatten die Männer vom Gothaer Bierfassheberverein nach der ersten Runde erwartungsgemäß die Nase vorn. Für die zweite Runde nahmen sie einen Vorsprung von 78 Punkten vor den Schwerathleten vom SAV Erfurt mit. Der Abstand zu den restlichen Mannschaften war so komfortabel, dass man nur auf einen spannenden Zweikampf zwischen dem Erst- und Zweitplatzierten hoffen durfte. Eine Kampfansage aus Erfurt war zu erwarten, da der Rückstand nicht uneinholbar schien.


Michael Hildebrandt von den Gothaer BFHV im Kreuzheben

Die Plätze drei bis fünf belegten zu diesem Zeitpunkt die Teams vom USV Jena, KSV Weißensee und SV 1956 Großkochberg. Auf Platz sechs rangierte die gastgebende Mannschaft der SG Motor Arnstadt. Dass den Athleten vom SAV Erfurt am Ende die Überraschung trotz großen Kampfes doch nicht gelang, lag an der wiederum starken und geschlossenen Mannschaftsleistung der Gothaer Bierfassheber, die sich keine Blöße gaben und Ihren Vorsprung souverän verteidigten.


Sascha Stern vom SAV Erfurt in der Kniebeuge

Ein paar Pünktchen (18,39 Punkte) hatten sie an diesem Tage aber dennoch eingebüßt, da sich die Erfurter enorm steigerten und zumindest die Tageswertung sicherte. Für die beste Gesamtplatzierung reichte es allerdings nicht mehr. Somit gingen Pokal und Titel des Thüringer Mannschaftsmeisters im Kraftdreikampf wie 2014 an die Gothaer Bierfasseber. Mit knapp 60 Punkten Rückstand belegte die Mannschaft vom SAV Erfurt den Silberrang.


Andrej Justus vom USV Jena bei der Kniebeuge

Den Bronzeplatz sicherten sich die Kraftsportler vom USV Jena. Mit einer tollen kämpferischen Leistung gab das relativ junge Team der SG Motor Arnstadt die rote Laterne ab und stieß sogar noch bis auf Platz vier vor. Die Plätze fünf und sechs gingen an die Mannschaften vom KSV Weißensee und SV 1956 Großkochberg.


Dustin Podhornik von derSG Motor Arnstadt im Kreuzheben

Die erste Jugendmannschaft vom KSV Weißensee musste zwar in der zweiten Runde überraschender Weise die Tageswertung an ihre Zweitvertretung abgeben, konnte sich aber dennoch aufgrund des Vorsprunges aus der ersten Runde den Thüringer Landespokal für die beste Nachwuchsmannschaft sichern.

 

Jens Podhornik (SG Motor Arnstadt)

2. Runde TLMM Kraftdreikampf 2015 in Arnstadt

Platz

Verein

Punkte

1

Gothaer Bierfassheberverein e. V.

3.121,63

2

SAV Erfurt e. V.

3.061,92

3

USV Jena e. V.

2.770,92

4

SG Motor Arnstadt e. V.

2.478,56

5

KSV Weißensee e. V. (Aktive)

2.431,98

6

SV 1956 Großkochberg e. V.

2.355,09

 

Jugendwertung:

 

1

KSV Weißensee e. V. (Jugend I)

1.556,77

2

KSV Weißensee e. V. (Jugend II)

1.138,25

 

Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de