Thüringer Landesmeisterschaft KDK 2019 der Jugend in Günstedt am 11.05.2019

Zwei Relativsieger aus Zillbach - Ein Pokal für den Ausrichter

Wer von unseren Nachwuchssternchen der A- und B-Jugend irgendwann einmal bei den Aktiven oder Masters ankommt, können wir naturgemäß noch nicht sagen, aber zumindest haben wir am Wochenende ein paar aussichtsreiche Kandidaten auf der Bühne in Günstedt gesehen, denn auch 2019 begrüßte der Kraftsportverein Weißensee e. V. junge Athleten aus fünf Vereinen Thüringens zur Ermittlung der Landesmeister im Kraftdreikampf.

Die Eröffnung der Meisterschaft bildete den Rahmen für zwei Ehrungen. Matthias Scholz bekam eine Ehrenurkunde des Landrates von Sömmerda für seine Verdienste um den leistungssportlich orientierten Kraftsportnachwuchs des KSV Weißensee überreicht.

 

Matthias Wagner erhielt die Ehrung mit der Ehrennadel des TAV in Bronze für seine Aktivitäten und Erfolge im und für den Kraftsport in Zillbach und Thüringen. Seine Zahlreichen Erfolge als Aktiver Sportler, Kampfrichter, Vorstand und Trainer waren Anlass für diese Würdigung und die von ihm betreuten Schützlinge bestätigten das mit Nachtduck noch am selben Tag mit ihren Leistungen.

 

Der Kraftsportverein Weißensee stellte als Gastgeber den größten Teil der Starter. In dem Starterfeld standen, neben den eigenen Talenten, auch Sportler vom KSV Zillbach, der SG Motor Arnstadt und dem SaV Erfurt auf der Bühne. Die TSG Ruhla reiste leider nicht an, aus diesem Grund war der Wettkampf eine reine RAW- Kraftdreikampfveranstaltung.

In der Altersklasse Jugend B männlich waren drei Starter aus drei Vereinen dabei. Die Sieger wurden Pascal Stadler, SaV Erfurt, Max Litzrodt aus Weißensee und Karl Kirsch aus Zillbach. Alle drei konnten auch Landesrekorde aufstellen. Bei den Mädels zeigte Lena Wilkens, Weißensee, eine Solovorstellung und steigerte auch ihre eigenen Thüringer Landesrekorde.

Die männliche Jungend A sah als Sieger der Relativwertung Sidney Förtsch den neuen Stern vom KSV Zillbach. Sidney wurde Sieger in der stark besetzten Klasse bis 93 kg Körpergewicht. Obwohl er die Klasse mit einem Gewicht von 84 Kilogramm nicht annähernd ausschöpfte, wurde er mit 450 kg Dreikampfleistung und 298 Relativpunkten überlegener Sieger. Er bewältigte mit 200 kg zudem im Kreuzheben auch die höchste Last des Tages. Hinter dem „Dominator“ aus Zillbach stritten sich dann noch vier Starter der Gastgeber um die verbleibenden Plaketten und Plätze. Als Bester Weißensee’r zeigte sich Clemens Wüstemann, stark verbessert in der Technik und überzeugte mit neun gültigen Versuche, mit reichlich Reserven nach oben. Die weibliche Jugend A blieb mit dem Ausfall von Klara Szuggar leider unbesetzt. Gesundheitliche Probleme machten einen Start unmöglich. Gute Besserung für dich Klara. Die Klasse bis 83 kg konnte Dominik Tetsch aus Arnstadt mit 407,5 kg Relativ nur knapp um 16 Punkte von Sidney geschlagen, gewinnen. Für Alex Loszkorih vom KSV Weißensee erfüllte sich sein Wunsch von einer Goldmedaille. Er gewann die Klasse bis 120 kg Körpergewicht der Jugend A.


Sidney Förtsch (KSV Zillbach) im Kreuzheben mit 200 kg auf der Hantel

Zur Entlastung der Mannschaftsmeisterschaften im Kraftdreikampf wurde diese Veranstaltung auch als zweite Runde der TLMM (Jugend) gewertet. Der Kraftsportverein Weißensee hatte zwei Teams in der Wertung. Es siegte im Endklassement die erste Vertretung der Weißensee’r vor ihrer zweiten Mannschaft. Das Siegerteam war mit 582 Punkten vor dem zweiten Team der Weißensee’r mit 577 Punkten erfolgreich. Im Team Weißensee II starteten mit Alex Loszkorih, Lukas Weidich, Lena Wilkens und Tommy Berges.

Den „KARL-WARZ-POKAL“ errangen 2019 Lena Wilkens, Max Litzrodt und Clemens Wüstemann.

Die Meisterschaft war auch Prüfungsgebiet für unseren hoffungsvollen Kampfrichternachwuchs. Marko Hirt vom KSV Weißensee lieferte als Hauptkampfrichter der Veranstaltung eine souveräne Vorstellung ab und konnte unter den strengen Augen unseres „alten“ Obmannes, Werner Häfner, und des neuen Kampfrichterobmannes, Sven Treyße, die Prüfung der Landeslizenz ablegen. Herzlichen Glückwunsch. Allen Teilnehmern, Kampfrichtern und Gästen und Betreuern die besten Wünsche für die gezeigten Leistungen und viel Erfolg für die Zukunft.

Ein letztes Wort in Vereinseigener Sache: DANKE an mein Team vom Kraftsportverein Weißensee für die gezeigte TATKRAFT, von den Helfern der Vorbereitung, der Jüngsten, Elisa Szuggar an der Anzeige, den Scheibensteckern, nicht zur vergessen unser KLASSE Versorgungsteam inklusiver der hervorragenden Kuchenbäcker und Kuchensponsoren unter der Leitung von Sigrid, die Crew vom Sprechertisch und PC unter der Leitung unseres einmaligen Uwe, Marie für Urkunden und Fotos, bis zur Nachhut, die am Sonntag wieder geputzt hat. Ich denke wir haben unserem Nachwuchs eine gute Bühne für ihre ersten Schritte im Kraftsport geben können.

 

Carsten Hauschild
TAV Sportwart Kraftdreikampf

Bildquelle: KSV Weißensee

Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de