Premiere für den Kraftdreikampf in Rheinland-Pfalz

Die Vereinsstruktur im Kraftdreikampf in Rheinland-Pfalz ist bislang noch nicht stark ausgeprägt, sodass es eine Premiere darstellte, dass am Samstag den 28.07.18 erstmals die Landesmeisterschaft im Kraftdreikampf in dem südwestlichen Bundesland stattfand.

Bundesliga-Gewinner KSV Mainz 08 hatte dafür in seine Räumlichkeiten in die Sporthalle Am Großen Sand geladen. Insgesamt gingen von 19 gemeldeten 17 Athleten tatsächlich an den Start. Bei hochsommerlichen Temperaturen bekamen die Zuschauer einen kompakten, aber hochklassigen Wettkampf geboten. Es handelte sich um eine Equipment-Meisterschaft ohne getrennte Raw-Wertung, jedoch gingen letztendlich nur Sandra Beyer und Kevin Jäger equipped an die Hantel. Unter den 17 Athleten befanden sich auch mehrere Newcomer, die zuvor noch keinen KDK bestritten hatten.

Das beste Ergebnis des Tages erreichte der Mainzer Sascha Stendebach, der raw ein Total von 805kg und damit 506,5 Relativpunkten erreichte. Dafür brachte Stendebach eine Beuge von 255kg, einen Bankversuch von 205kg und Kreuzheben mit 345kg in die Wertung.

Relativsieger der männlichen Junioren wurde Marvin Jahn vom ASV Rot-Weiß Birkenfeld (317,4 Punkte.

Insgesamt gingen bemerkenswerterweise acht Frauen an den Start. Relativsiegerin der Juniorinnen wurde Sonja Krüger vom KSV Mainz mit 418,9 Punkten, bei den weiblichen Aktiven wurde Karolina Moszynska (ebenfalls KSV Mainz 08) Relativsiegerin mit 382,4 Punkten.

 

 

Milan Bogner

Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de