Bundesliga Kraftdreikampf Saison 2019

Zur Kraftdreikampf Bundesligasaison 2019 haben sich 16 Mannschaften mit 315 Teilnehmern gemeldet. Davon sind 34 Frauen und 17 Gaststarter. Somit haben wir jeweils 8 Mannschaften in den Gruppen Nord und Süd. Leider hat die KG Renchtal / Weinheim nicht wieder gemeldet, dafür hat der Kraftsport Colonia für die neue Saison gemeldet und bereichert somit den Süden.

Gruppe Nord

Der SV Motor Barth hat einige junge Nachwuchstalente gemeldet. Im Kern werden sie aber wieder mit bewährten Kräften arbeiten. Tobias Persen, Martin Lange, Rene Groß, Eduard Tepper und Hannes Haase werden die wichtigen Punkte auf dem Weg ins Finale erkämpfen.

Beim Herrnburger AV 77 wird Sebastian Kienast wieder als Gaststarter die Mannschaft verstärken. Die Mecklenburger arbeiten weiter an ihrer Konstanz. In den letzten Jahren haben viele talentierte Athletinnen und Athleten den Verein verstärkt, aber ein richtiger Umbruch blieb noch aus. Vielleicht wird es ja in dieser Saison soweit sein.

Beim VfB Klötze soll es in diesem Jahr heißen „Jugend forscht“. Wie in früheren Jahren soll nun auch in der Bundesliga der Nachwuchs gefördert und gefordert werden, um die alt Eingesessenen irgendwann nicht nur abzulösen, sondern auch ersetzen zu können. Mit der Unterstützung von Sven Rogalski, Thomas Korell und Jan Grigat sollte auch in dieser Saison eine stabile Mannschaftsleistung abzurufen sein.

Die Mannschaft von der Kampfgemeinschaft Magdeburg – Schönebeck hat einige starke Namen in der Startkarte, aber wie in den letzten Jahren müssen sie für eine Platzierung im Mittelfeld noch ein gutes Stück zulegen zur Vorsaison.

Der KBV Bautzen steht breit gefächert da. Wenn die Leistungsträger der Vergangenheit wieder an alte Leistungen anknüpfen, ist auch ein Platz weit vorne im Feld möglich. Nico Ziegler steht den Sachsen wie auch schon im Vorjahr zur Verfügung.

In dieser Saison will Alexander Hoffman wieder bei der KG Bergen – Gostorf als Gastheber zur Hantel greifen. Neben Rene Ullerich garantieren Michael Pyritz und Ronny Schröder für gute Leistungen. Die zumindestens in der Nordgruppe für einen guten Platz sorgen sollte.

Die Mannschaft vom Sanssouci GYM Potsdam wird mit Katja Broxtermann, Thomas Krziwda, Christian Flueras und Ron Kronschwitz abermals stabile Leistungen abrufen und mit etwas Glück wieder ins Finale rutschen.

Der SAV Erfurt hat sich durch einige Neuzugänge in der Mannschaft z. B. Marie Hauschild vom Kraftsport Weissensee und Dominik Pahl vom TV Papenburg verstärkt. Dazu kommen die beiden Gastheber Christoph Seefeld und Vincent Curth. Mit diesem Team bietet die Mannschaft von Matthias Scholz ein starkes Aufgebot und hat berechtigte Chancen auf den Titelgewinn.

Gruppe Süd

Die dienstälteste Mannschaft in der Bundesligageschichte ist die SG Randersacker. Sie gehen in die 21. Saison und sind seit 1999 ununterbrochen dabei. Marco Dömling, Christian Henneberger und Janos Geerhardt werden ihre Erfahrung in das Team einbringen und den jungen Wilden wie z. B. Simon und Jonas Bausewein ein Vorbild sein. Wenn sie mit der gleichen Beharrlichkeit bei der Sache bleiben, werden es die Unterfranken auch wieder in das Mittelfeld der Liga schaffen.

Der AC Siegfried Darmstadt hat mit 28 Teilnehmern wieder ein starkes Aufgebot. Mit Konrad Burghardt und einigen Eigengewächsen wie Mark James und Markus Hinz, sowie den beiden Gasthebern Max Lochschmidt und Christoph Röper kann dieses Jahr auch wieder ein Finalplatz anvisiert werden.

Der SC Oberölsbach hat mit Deutschlands stärkstem Kreuzheber, Tobias Zinserling, und Thomas Starklauf als Gastheber wieder eine gute Mannschaft. Gemeinsam mit Marc Polster und Anja Schreiner erhoffen sie sich einen vorderen Tabellenplatz.

Die Mannschaft vom KSV Mainz 08 hat mit Sascha Stendebach und Kevin Jäger gute Chancen auf den Titelgewinn. Sonja Stefanie Krüger ist in dieser Saison nicht dabei. Dafür haben sie sich mit Sandra Beyer und Ronny Berndt als Gastheber verstärkt, um den Titel zu verteidigen.

Der KSV Essen 1888 hat mit Daniel Flaminio und Malte Fleissner zwei sehr starke Athleten als Gaststarter verpflichtet. Zusammen mit Marc Hoffmann als Mannschaftsführer, Stefan Rzehak, Alexander Geitner und Jonas Diefenbach bilden sie eine starke Mannschaft, die mit viel Ehrgeiz wieder in den Endkampf einziehen will.

Roman Reinbold hat die Mannschaftsleitung vom TSV Katzwang übernommen. Mit altbewährten Kräften wie Ricardo Schunk, Armin Seynstahl und Gasthebern wie Sascha Calleger und Patrick Schlüter sollten sie eine gute Rolle in der Südgruppe spielen.

Der SV Fellbach stellt mit 26 Teilnehmern ein großes Mannschaftsaufgebot. Mit der Mischung aus Jung und Alt müssen sie weiterhin versuchen drei Mal eine stabile und schlagkräftige Mannschaft auf die Bühne zu bekommen.

Der Kraftsport Colonia ist neu in der Süd-Gruppe .Teamchef Jürgen Pfohl hat mit 37 gemeldeten Teilnehmern die größte Mannschaft gemeldet. Mit Tim Konertz als Vorzeigeathlet und einigen „Roh“ Diamanten ist den Jungs und Mädels vom Rhein durchaus eine Überraschung zu zutrauen.

Somit können wir uns auf eine faire und spannende Bundesligasaison 2019 freuen.

  

Karl-Heinz Voscul
Referent für Mannschaftswettkämpfe im BVDK e. V.

Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de