Bericht zum 2. Wettkampftag in der Bundesliga Kraftdreikampf 2019

Mit Martin Lange, Rene Groß und Hannes Haase konnte der SV Motor Barth die punktbeste Leistung am zweiten Wettkampftag erzielen und schaffte den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz der Gruppe Nord mit knapp vier Punkten hinter dem SAV Erfurt. Wenn der dritte Wettkampftag auch so erfolgreich verläuft, sind sie sicher beim Endkampf vertreten.

Zweitbeste Mannschaft war der Titelfavorit KSV Mainz 08 mit 1.452,69 Punkte. Beste Heberin war hier Karoline Moszynska mit 502,16 Punkten. Leider musste der KSV auf Sascha Stendebach verzichten, der auf der FIBO vertreten war. Unerwartet erreichte Kevin Jäger nur das “Streichergebnis“.

Auch der SC Oberölsbach ist nicht in Bestbesetzung angetreten. Aber Anja Schreiner, Marc Polster und Sofia Walter konnten mit 1.450,42 Punkte den ersten Tabellenplatz in der Gesamttabelle verteidigen und sicherten sich den ersten Platz mit 3.010,65 Punkten. Somit dürften sie sicher am Endkampf teilnehmen.

Mit dem vierten Platz und 1.411,50 Punkte musste sich die SAV Erfurt begnügen. Diese Punkte wurden von Aaron Weiß, Isabell Materne und Jannik Hinsch erzielt. Das Ergebnis würde zur Teilnahme am Endkampf reichen.

Die Mannschaft vom Kraftsport Colonia verbesserte sich auf den fünften Platz mit 1.384,19 Punkte am zweiten Wettkampftag. Ausnahmeathlet Tim Daniel Konertz konnte mit 522,03 Punkten die zweitbeste Punktleistung erzielen.

Sanssouci GYM Potsdam schafften mit 1.370,56 Punkte ein sehr gutes Ergebnis. Dabei konnten Christian Flueras, Ron Kronschwitz und Matthias Simpig sich in guter Form präsentieren.

Der AC Siegfried Darmstadt blieb etwas hinter den Erwartungen und musste sich mit 1.359,47 Punkte begnügen. Bester Heber war Sven Saiko. Für die Teilnahme am Endkampf müssten sie sich noch leicht verbessern.

Die KG Bergen / Gostorf trat in Bestbesetzung mit Michael Pyritz, Rene Ullerich, und die Brüder Ronny und Sven Schröder an und konnten 1.333,96 Punkte verbuchen.

Mit 1.294,38 Punkten konnte der Herrnburger AV 77 sich leicht verbessern. Bester Heber war Martin Persen.

Der VfB Klötze musste leichte Punktverluste hinnehmen und kam auf 1.291, 89 Punkte. Beste Heber waren hier Jan Grigat und Thomas Korell.

Dank Matthias Siegle erreichte der SV Fellbach 1.279,52 Punkte. Damit konnten sie sich auf den 14. Tabellenplatz der Gesamttabelle verbessern.

Der TSV Katzwang blieb mit einer konstanten Leistung von 1.270,54 Punkten auf den 12. Platz. Bester Heber war Armin Seyenstahl mit 445,04 Punkten.

Dicht dahinter mit 1.262,35 Punkte konnte sich die SG Randersacker auf den 13. Platz verbessern. Bester Heber war Christian Henneberger.

Elke Erbs, Michael Hurtig und Hubert Wagner vom KBV Bautzen konnten sich mit 1.225 Punkten den 14. Platz sichern.

Auf Platz 15 kam die KG Magdeburg / Schönebeck mit leicht verbessertem Ergebnis von 1.211,96 Punkten. Bester Heber war Steven Podas mit 444,50 Punkten.

Einen rabenschwarzen Tag erwischte der KSV Essen 1888. Thorsten van Berg und Jonas Diefenbach konnten keinen gültigen Versuch in der Kniebeuge in die Wertung bringen. Somit hatten sie nur zwei Wertungen für das Ergebnis. Sie legten Einspruch dagegen ein und es bleibt abzuwarten, wie letztendlich entschieden wird.

 

Karl-Heinz Voscul
Referent für Mannschaftswettkämpfe im BVDK e. V.

Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de