Weltmeisterschaften der Aktiven 2017

Vom 13. bis 18. November werden die Weltmeisterschaften der Aktiven mit Equipment in Pilsen/CZ ausgetragen. Ein wirklich schöner Veranstaltungsort, den jeder Powerlifter mal gesehen haben sollte. Das tschechische Team richtet Jahr für Jahr immer wieder hochkarätige Wettkämpfe im Parkhotel aus. Ich bin mir sicher, dass wir erneut ideale Bedingungen vorfinden werden, so dass wir uns zu 100% auf den Wettkampf konzentrieren können.

Unser Team besteht aus acht Sportlern. Drei Damen und fünf Herren vertreten uns auf der internationalen Bühne.

Den Anfang wird unsere leichteste Dame, Anja Schreiner, in der Klasse bis 47 kg machen. Sie konnte sich auf der westeuropäischen Meisterschaft ein Last-Minute-Ticket für die WM sichern. Dort konnte sie die A-Norm erreichen. Momentan ist sie auf dem fünften Platz des fünfköpfigen Feldes gelistet. Da ich sie leider auf keinem der Lehrgänge gesehen habe und auch keine Trainingsrückmeldungen bekommen habe, kann ich absolut nichts über ihre Form berichten. Lassen wir uns überraschen, was sie zur WM mit ihrem Heimcoach Marc Bielau auf die Bühne bringen kann.

Am Mittwochmorgen geht es dann mit Max Lochschmidt in der Klasse bis 83 kg weiter. Max befindet sich in einer guten Form und sollte Bestleistungen bei der WM abrufen können. Momentan ist er auf dem neunten von 19 Plätzen gelistet. Ich traue ihm aber durchaus eine Top 5-6 Platzierung zu. Dafür hat er hart trainiert. Die Vorbereitung hatte einige Rückschläge durch wiederkehrende Zerrungen, doch auch hier haben wir eine Lösung gefunden.

Mittags geht es dann weiter mit Sonja-Stefanie Krüger. Sie hat bereits auf der Nachwuchs-WM in der Klasse bis 72 kg gezeigt, wo die Reise zur WM Aktive hingehen soll. Zu dieser WM tritt sie nun in der Klasse bis 63 kg an. Sie ist aktuell auf Platz sechs von acht gelistet. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie ein gehöriges Wörtchen um die Medaillenvergabe mitreden kann.

Am Nachmittag geht es dann mit dem BVDK-Aushängeschild, Sascha Stendebach, weiter. Sascha wird in der Klasse bis 93 kg antreten. Er ist auf dem zweiten Meldeplatz gelistet, den wir um jeden Preis halten möchten. Sascha hatte nach den World Games ein Motivationstief gehabt und hat sich entschieden, dass er zum Ende des Jahres vorerst aus dem Kader austritt. Wünschen wir ihm einen guten Abgang aus dem Team bei dieser Großveranstaltung.

Am Donnerstag geht dann Cathrin Silberzahn in der Klasse bis 72 kg an den Start. Cathrin hat sich bereits im Aufbautraining für eine lange Zeit aus dem Rennen geschossen durch einen Außenbandriss im Sprunggelenk. Bankdrücken konnte sie natürlich gut weiter trainieren, was auch die Leistung auf der EM Bank widerspiegelte – dort gelangen ihr satte 150 kg. In der Kniebeuge und im Kreuzheben ist natürlich ein größerer Ausfall des Aufbautrainings zu verzeichnen gewesen, sowie eine lange Zeit für die Rehabilitation notwendig gewesen. Dennoch hat Cathrin hart aber mit Köpfchen trainieren können, wodurch sie sicherlich an einem guten Tag eine sehr solide Leistung abrufen kann. Momentan ist sie auf Platz neun von elf gelistet. Laut Meldeliste könnten durchaus noch zwei Plätze gut gemacht werden.

Am Freitag treten Dominik Pahl und Martin Lange in der Klasse bis 120 kg an. Dominik hat in der langen WM-Vorbereitung ein paar schöne Pfunde zulegen können. Er zeigte im Training vielversprechende Leistungen. Für Martin hat sich der Sprung in die Klasse bis 120 kg erst kurzfristig ergeben, da ein Abkochen bei dem Meldeaufgebot der wahnsinnig starken 105er keinen Sinn ergeben würde. Auch Martin zeigte einige Serienbestleistungen im Training und wird eine tolle Leistung abrufen können. Man merkte bei den Kaderlehrgängen aber, dass ihn das Ausscheiden bei der EM in Malaga doch noch etwas in der Kniebeuge beschäftigt. Hier heißt es für ihn: den Kopf ausschalten. Beide Athleten sind auf Platz neun und zehn (von 16) gelistet. Demnach schätze ich, dass beide Sportler leider in der B-Gruppe antreten müssen. Beide werden einen internen sportlichen Kampf auf der internationalen Bühne um die Platzierung hinlegen. Ich bin gespannt, wer sich am Ende durchsetzen wird.

Am Samstag darf der Tobias „Zinse“ Zinserling im Superschwergewicht an den Start gehen. Für ihn ist es seine erste WM. Er ist auf Platz elf (von 15) gelistet. Aufgrund der gezeigten Leistung beim Lehrgang ist ein Sprung in die Top 10 sicherlich möglich. Interessant fand ich zu sehen, wie stark Zinse eigentlich ist. Wenn er das Equipment in den nächsten Jahren besser beherrscht (momentan weicht er den Druck-/Spannungspunkten des Equipments in der KB und im BD aus), so wird er in den kommenden Jahren bei den Senioren um den WM-Titel in der +120kg-Klasse ein Wörtchen mitreden können.

Als Assistenzcoaches werden mich Heiko Krüger, Matthias Scholz und auch als zusätzlicher Gastcoach (auf eigene Kosten) Rolf Hampel bei meiner vorerst letzten WM als Bundestrainer unterstützen.

Ich wünsche allen Beteiligten eine gute Anreise, sowie einen soliden verletzungsfreien Wettkampf.

 

Francesco Virzi
Bundestrainer Kraftdreikampf im BVDK e. V.

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Um Spam zu vermeiden, beantworten Sie bitte die Frage.
Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de