Richtungsweisende Agenda bei BGKV-Klausurtagung in Emsing

Am 17. und 18. Februar 2017 fand in Emsing die jährliche Klausurtagung des Bayerischen Gewichtheber- und Kraftsportverbandes statt. Viele wichtige und richtungsweisende Anträge für den im Juni bevorstehenden Verbandsausschuss wurden in der zweitägigen Sitzung äußerst konstruktiv diskutiert und vorbereitet.

So zum Beispiel stellte Vizepräsident Gewichtheben, Florian Sperl, in Zusammenarbeit mit dem Vizepräsidenten Jugend, Christian Koherr, unter anderem ein neues Konzept für die zukünftige Gliederung und Aufgabenverteilung im Sportbereich vor. Es ist angedacht, dass nebst der bereits konzeptionell eingebundenen Stützpunkttrainer, zukünftig auch eine notwendige sportmedizinische Versorgung der aktiven Kaderathleten durch einen Verbandsarzt und einen Physiotherapeuten anzubieten. In diesem Zusammenhang verwies Vizepräsident Finanzen Ulrich Mielich auf die notwendige Einbindung bzw. Berücksichtigung der damit entstehenden Kosten in die Haushaltsplanung, um entsprechende Mittel für diese sinnvolle Maßnahme bereitstellen zu können.

Im Weiteren soll die Außenwirkung des Verbandes durch entsprechende Werbeartikel in Form von Aufklebern, Anstecknadeln, Kampfrichterkrawatten und mit Verbandslogo versehener Sportbekleidung, z. B. Trainingsanzüge oder Poloshirts gesteigert werden. Zudem ist angedacht, die bereits sehr gut strukturierte Verbandshomepage mit zusätzlichen Informationen wie zum Beispiel mit erläuternden Verfahrensordnungen im Bereich Gewichtheben, Kraftdreikampf, Verwaltung und Organisation zu erweitern. Damit wird nach Auffassung des BGKV-Präsidiums eine notwendige Transparenz für die Zusammenarbeit mit den Vereinen geschaffen.

Eine weitere Attraktivitätssteigerung kann nach Auffassung von Vizepräsidentin Kraftdreikampf, Rosina Polster, durch neu gestaltete Meisterschaftsmedaillen und Urkunden im Wettkampfbereich erreicht werden, die der Verband den ausrichtenden Vereinen auf Wunsch kostengünstig zur Verfügung stellt. Eine zusätzliche Serviceleistung für Wettkampfathleten und -athletinnen soll künftig die Bestätigung von aufgestellten Landesrekorden durch entsprechende Diplome sein. Das würde nach Auffassung von Vizepräsident Verwaltung und Organisation, Michael Wimmer, ein zusätzlicher positiver Baustein im Verbandsangebot sein.

Darüber hinaus regte Vizepräsident Breitensport, Guerino Iannucci an, in naher Zukunft ein Bewertungsportal für die Trainerlehrgänge im Bereich Kraft und Fitness einzuführen. Damit kann im Lehrwesen die Qualitätssicherung und -erweiterung vorangetrieben werden, um weiterhin einen hohen Level im Ausbildungsbereich zu halten.


(von links) Michael Wimmer, Ulrich Mielich, Alwin Otto,  Florian Sperl, Rosina Polster, Christian Koherr, Guerino Iannucci

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt war die Nachfolgeregelung für den derzeitigen BGKV-Geschäftsführers Werner Kämmerer, der sich im Sommer 2017 in den wohlverdienten Ruhestand  begibt. Hier zeichnet sich eine praktikable Lösung ab, die auf breite Zustimmung seitens der Versammlung stieß. Als abschließenden Punkt der umfangreichen Tagesordnung wurde noch von Präsident Alwin Otto die eventuelle Einführung eines sportartspezifischen Leistungsabzeichens zur Diskussion gestellt, um breitere Schichten für den Hantelsport zu begeistern. Auch hier könnte ein entsprechendes Angebot für Zuwächse sorgen.

 

Michael Wimmer
Vizepräsident Verwaltung und Organisation im BGKV e. V.

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Um Spam zu vermeiden, beantworten Sie bitte die Frage.
Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de