Dortmund Cup im Bankdrücken

Am 27. Januar 2018 wurde wie in jedem Jahr vom AC Goliath Mengede der Dortmund Cup im Bankdrücken RAW ausgerichtet. Es waren 93 Teilnehmer gemeldet, von denen allerdings nur 83 antraten.

In den Altersklassen I – IV traten 27 Heber an, unter anderem zwei Heberinnen in der AK II. Silke Häger vom KSV Bochum in der Klasse bis 57 kg drückte 50 kg. Angela Michels vom KSV Fitnesskreis in der Klasse bis 72 kg bewältigte ebenfalls 50 kg. In der AK I trat Bärbel Pfeifer in der Klasse plus 84 kg an. Sie startete für Body Aktiv Oberhausen und drückte 62,5 kg. Werner Richter von Body Aktiv Oberhausen drückte in der AK IV in der Klasse bis 105 kg sensationelle 180 kg. Mit 107,7 Punkten war er der Relativbeste aus allen Altersklassen.

Bei der Jugend traten nur vier Teilnehmer an. Mit 105 kg in der Klasse bis 74 kg war Dominik Golin vom KSV Lippe der beste Jugend-Heber. Bei den Junioren trat eine weibliche Teilnehmerin an. Melissa Heines ging in der Klasse bis 63 kg an den Start und drückte saubere 60 kg. Sie vertritt ebenfalls Body Aktiv Oberhausen. Bei den männlichen Junioren war Joschua Berger vom TV Jahn Siegen in der Klasse bis 66 kg mit 110 kg und 118,6 Relativpunkten überragend.

Bei den Aktiven war nur eine weibliche Teilnehmerin an der Hantel. Ira Neitzel in der Klasse bis 52 kg startete für Schmiede Kraftsport und drückte 55 kg. Die Aktivenklassen der Männer waren gut besetzt. In der Klasse bis 93 kg waren zehn Teilnehmer am Start. Der erste Platz ging an Igor Kudrjaschow vom KSV Lippe mit 175 kg, knapp gefolgt von Dominik Wrobel vom KSV Bochum mit 170,0 kg. In der Klasse bis 105 kg traten sieben Heber an. Dort wurde es richtig eng. Lukas Ritzrow drückte 197,5 kg und holte den ersten Platz vor Mohamed Bangoura vom KSV Essen, der aufgrund des schwereren Körpergewichts von 2,2 kg mehr auf Platz landete mit derselben Last. In der Klasse bis 120 kg gewann Malte Fleissner vom AC Siegen mit starken 200 kg. 210 kg waren dann doch noch zu schwer. In der Klasse plus 120 kg gewann Georg Haug von PL Duisburg. Er drückte leichte 195 kg und scheiterte knapp an 200 kg. Den Kampf um den Mannschaftspokal, der über die Platzierungspunkte entschieden wird, wurde in diesem Jahr von Body Aktiv Oberhausen geholt, vor dem KSV Lippe und dem KSV Bochum.

Das Team von Georg Hein hatte nicht gegeizt. Die Plätze 1 – 3 erhielten eine Urkunde und einen Pokal. Die Scheibenstecker arbeiteten gut und fehlerfrei.

Das Kampfgericht bestehend aus Tanja Holm, Florian Soßna, Florian Brüninghaus, Klaus Disse-Stebner und Günter Runniger sorgten dafür, dass der Wettkampf reibungslos über die Bühne ging. Die Damen vom Essensverkauf sorgten dafür, dass bis zum Schluss die Verpflegung gesichert war.

Die  Einzelergebnisse finden sich auf der www.NRWpowerliftung.de Seite.

  

Günter Runniger

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Um Spam zu vermeiden, beantworten Sie bitte die Frage.
Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de