B u n d e s l i g a K D K Sa i s o n 2 0 1 7

Zur Bundesligasaison KDK 2017 haben sich wieder 16 Mannschaften gemeldet. Das sind 227 gemeldete Athletinnen und Athleten in den Startkarten der Mannschaften. Davon sind 16 Frauen und 18 Teilnehmer mit Gaststartgenehmigung aufgelistet. 

Hieraus ergeben sich für die Gruppen Nord und Süd jeweils acht teilnehmende Mannschaften. Neu am Start in der Bundesliga sind der SAV Erfurt in der Gruppe Nord und der KSV Essen in der Gruppe Süd.

Die ersten Wettkämpfe finden bereits am 21. Januar 2017 statt. Die Saison verspricht wieder vielversprechend zu werden. Der Endkampf zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften wird Ende Mai am 27. Mai 2017 beim Besten der Gruppe Süd ausgetragen werden. Dort treffen sich wieder einmal die Besten sechs Mannschaften aus den drei Vorrunden der Liga.

Mannschaften der Gruppe Nord

Der SV Motor Barth, sechsmaliger Gewinner des Mannschaftspokales in Folge, hat wieder in gewohnt starker Besetzung gemeldet. Mit Rene Groß, Andreas Reiz, Eduard Tepper und Tobias Persen gehen Spitzenathleten an den Start, die im vergangenen Jahr durch persönliche Bestleistungen bei den deutschen Meisterschaften aufgefallen sind. Damit gelten sie auch in der neuen Saison als Titelfavorit.

Auch in dieser Saison wird Alexander Hoffman bei der KG Bergen – Gostorf als Gastheber wieder zur Verfügung stehen. Neben Rene Ullerich garantieren Torsten Pfeiffer und Ronny Schröder für gute Leistungen.

Toralf Haaser von der KBV Bautzen hat mit Elke Schreiber und Marco Sura, sowie Hubert Wagner und dem nun gewechselten Marcus Böttger eine schlagkräftige Truppe die um den Endkampf mitspielen wird. Nico Ziegler aus Dresden steht in dieser Saison erstmals als Gastheber zur Verfügung und gibt dem Team noch eine breitere Basis.

Die Mannschaft von Sanssouci GYM Potsdam mit Matthias Simpig, Katja Broxtermann, Christian Flueras und nun auch Sebastian Gronschel wollen einen möglichst guten Platz erreichen. Endkampfluft konnten sie bereits zwei Mal schnuppern.

Der VfB Klötze tritt in dieser Saison wieder mit eigenen Kräften an. Wenn die Stammathleten wie Sven Rogalski, Thomas Korell und Tino Bohneberg sowie auch Sven Gäde verletzungsfrei bleiben, haben sie eine gute Mannschaft beisammen in der auch der Nachwuchs nicht zu kurz kommt.

Die Mannschaft vom FSV Magdeburg wird unter neuer Leitung von Sebastian Hieke versuchen, sich weiterhin in der Liga zu etablieren. Dieses dürfte mit den eigenen Kräften und Gasthebern Andreas Blank und Ralf – Tobias Lustig auch wohl zu schaffen sein.

Beim Herrnburger AV 77 wird Sebastian Kienast als Gaststarter die Mannschaft verstärken. Sascha Krause wird ins Team zurückkehren und somit hoffen sie, dass sie in dieser Saison dreimal am Stück eine stabile Leistung abliefern können.

Erstmals in dieser Saison tritt auch der SAV Erfurt an. Mit Sascha Stern und Manuel Gonnermann haben sie zwei starke Athleten im Aufgebot, die für eine ordentliche Mannschaftsleistung sorgen werden.

Mannschaften der Gruppe Süd

Der KSV Mainz 08 hat mit Sascha Stendebach den besten nationalen Kraftdreikämpfer nach Relativpunkten in der Mannschaft. Wenn die gemeldeten Gaststarter Gunda Fiona Sommer von Bachhaus und Kevin Koch auch noch zum Einsatz kommen, dürften sie nicht zu schlagen sein.

Der SC Oberölsbach hat mit Deutschlands stärkstem Kreuzheber Tobias Zinserling als Gastheber wieder eine gute Mannschaft. Mit 25 gemeldeten Teilnehmern haben sie das zahlenmäßig und leistungstechnisch breiteste Aufgebot. Mit Marc Bielau, Rosina Polster und Anja Schreiner erhoffen sie sich einen Platz unter den ersten sechs.

Der ESV München-Neuaubing wird auch in diesem Jahr mit den starken Hebern Philipp Schweda, Sebastian Kaindl, Angelos Hoikas und Gaststarter Thomas Starklauf versuchen, einen der vorderen Tabellenplätze zu erreichen.

Ebenfalls in der zweiten Saison möchte Thomas Ziegler vom TSV Katzwang mit seiner kleinen, aber feinen Mannschaft um die Punkte und damit Platzierungen kämpfen. Mit Roman Reinbold und Ricardo Schunk stehen ihm zwei starke Heber zur Seite.

Der AC Siegfried Darmstadt hat mit Kevin Jäger und den beiden Gaststartern Max Lochschmidt und Sonja Krüger berechtigte Hoffnung beim Endkampf dabei zu sein und vorne mitzuspielen.

Die SG Randersacker müssen auf die Gaststarter Claus Piechatzek und Daniel Härter hoffen, dass sie  für die notwendigen Punkte sorgen, um sich in diesem Jahr gegen die Rookies durchzusetzen.

In der zweiten Bundesligasaison möchte der Kölner AC 1882 unter der Leitung von Jürgen Pfohl zeigen, dass sie berechtigte Hoffnungen auf einen Tabellenplatz im Mittelfeld haben.

Der KSV Essen 1888 möchte als Neuling Bundesligaluft schnuppern und konnte mit Daniel Flaminio und Malte Fleissner zwei sehr starke Athleten als Gaststarter verpflichten. Wenn Marc Hofmann und Thorsten van den Berg gute Leistungen abliefern, könnten sie sich gleich im ersten Jahr respektabel platzieren.

 

Somit können wir uns auf eine faire und spannende Bundesligasaison 2017 freuen.

 

Karl-Heinz Voscul
Referent für Wettkämpfe im BVDK e. V.

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Um Spam zu vermeiden, beantworten Sie bitte die Frage.
Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de